Ganzheitliche Manuelle Therapie – MT

Mit ganzheitlicher manueller Therapie – MT Selbstheilungskräfte aktivieren!


Sie ist eine rein manuelle Form der Medizin, die ganz ohne Medikamente auskommt.

Gleiche Krankheitssymptome können bei verschiedenen Personen unterschiedliche Ursachen haben. Daher folgt die osteopathische Behandlung keinem Patentrezept, sondern ist immer auf das Individuum zugeschnitten. Es werden nicht die Symptome der Krankheit behandelt. Die ganzheitliche manuelle Therapeutin setzt bei den Ursachen an.

Wichtige Behandlungsfelder sind Rückenschmerzen und Kopfschmerzen. Darüber hinaus kann ganzheitliche manuelle Therapie auch in anderen Fällen hilfreich sein und wird oft sehr erfolgreich auch für die Behandlung von Kleinkindern eingesetzt.

Ein ganzheitlicher manueller Therapeut untersucht nicht nur Gelenke und Muskulatur, sondern auch Organe, Bindegewebe, Nerven, Gefäße sowie das kraniale System eines Patienten. Atemfunktionen, Verdauungsmechanik, Durchblutung und Lymphbewegung beispielsweise, können positiv beeinflusst und somit die Selbstregulationen im Körper unterstützt werden.

Ganzheitliche Manuelle Therapie bei Kindern – Heilung und Vorbeugung auf sanfte Art

  • Asymmetrien
  • Funktionsstörungen
    wie Fehlsichtigkeit, Mittelohrentzündung, Schluckbeschwerden

Ganzheitliche manuelle Therapie basiert auf sehr genauen Kenntnissen der menschlichen Anatomie und Physiologie.

Daher ist die ganzheitliche manuelle Therapie für einen ausgebildeten Physiotherapeuten nur in Form eines berufsbegleitenden, fünfjährigen Studiums an einer international anerkannten Universität erlernbar.

Wer übernimmt die Kosten?

Immer mehr Krankenkassen beteiligen sich an den Kosten für ganzheitliche manuelle Therapie. Einige Kassen übernehmen bis zu 80% der Kosten, wenn ein ärztliches Rezept vorliegt.

Wichtig

Bitte erkundigen Sie sich vor Beginn der Behandlung nach der Kassenerstattung bei Ihrer Versicherung.